Wanderpokal (FG)

Menu

Regelwerk Pokalrennen

Seit dem Jahr 2007 gibt es neben der normalen saisonal getrennten (In-und Outdoor) Meisterschaften auch eine saisonübergreifende Wertung. Diese Wetung ist als Wanderpokal ausgeschrieben.

Wenn ein(e) Pilot(in) den Pokal in drei aufeinander folgenden Jahren, oder insgesamt zum fünften Mal gewinnt, geht der Pokal in ihren (seinen) Besitz über.

Der Clou daran ist, dass dieser Pokal im Rahmen der normalen Freitagsgruppenrennen ausgefahren wird Die Regeln sind denkbar einfach, denn ausser der Wertung beruht alles auf den Regeln der Freitagsgruppe. Der Unterschied besteht hauptsächlich im Punktesystem, und bei der Anzahl der Rennen.

Als Pokalrennen zählen alle Rennen die in den Kalenderwochen des Jahres stattfinden die als Wochennummer eine Primzahl haben. Also Rennen in Kalenderwoche 2; Rennen in Kalenderwoche 3 ......... Rennen in Kalenderwoche 11....... Rennen in Kalenderwoche 47 , unerheblich ob Indoor oder Outdoor gefahren wird. Das würde eine Anzahl von maximal 15 Rennen bedeuten. Das heißt zwar dass diese Rennen in unregelmäßigen Abständen stattfinden, aber dennoch einer gewissen Kontinuität unterworfen sind.

Die Punktewertung unterscheidet sich etwas von der üblichen Freitagsgruppenwertung.

Der Sieger erhält 27 Punkte, der Zweite 25 Punkte , der Dritte 23 Punkte und dann jeweils einen Punkt weniger, so das bei maximal 25 Startern der Letzte noch einen Punkt erhält. Dabei ist es unerheblich wie viel Piloten an den Start gehen.

Weiterhin gibt es für die schnellste Rennrunde ebenfalls noch einen Punkt extra.

Das ist aber noch nicht alles, denn für jede Platzverbesserung bei Rennende, gegenüber dem Qualifyingergebnis, gibt es noch 0,5 Punkte maximal aber 1, 5 Punkte zusätzlich. Dies bedeutet, dass man maximal 29,5 Punkte gewinnen kann, oder eventuell als Zweitplatzierter sogar einen halben Punkt mehr ergattern könnte als der Sieger. Also für allerhand Möglichkeiten bei der Punkteberechnung wäre auch gesorgt.

Die jeweils zwei besten und das schlechteste Ergebnis werden bei der Endabrechnung gestrichen, nicht gestartet zählt als Streicher, Disqualifikationen können nicht gestrichen werden.  

Damit es nicht zu einfach wird gibt es ausserdem eine Handicapreglung. Die jeweils 10 Bestplatzierten des Vorjahres werden mit Minuspunkten zu Beginn der jeweils neuen Wertung bedacht. Der 1= -15 ; der 2= -12; der 3= -10; der 4= -8; der 5= -6 und dann jeweils immer einen Minuspunkt weniger.

Der Fahrer oder die Fahrerin mit den meissten Punkten am Jahresende gewinnt den Wanderpokal, und behält ihn für ein Jahr in seinem (ihrem) Besitz. Dies wird durch Widmung auf dem Pokal, oder auf einer Plakette des Pokals angezeigt.

Die aktuelle Tabelle findet ihr hier:       

Hier der Endstände aus den Jahren:  2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014

Unterseiten: